Woher kommt der Name Familienbuch?

Ab und an werde ich gefragt, warum das Programm eigentlich Familienbuch heißt. Die Erklärung ist ganz einfach: In der seit 1991 existierenden DOS-Version hieß das Programm "AhnenOrdner". Damals war die Anzahl der auf dem Markt erhältlichen Genealogieprogramme noch sehr überschaubar. Das änderte sich jedoch nach und nach, und Programmnamen mit "Ahn" oder "Gen", "Genea", usw. wurden aus naheliegenden Gründen sehr gerne vergeben.

Mit dem Umstieg auf die Windowsversion entschied ich mich daher, auch den Programmnamen zu ändern. Familienbuch ist ein Begriff, der jedem Familienforscher geläufig ist, und der ausdrückt, worum es geht: Die Familie in einem Buch (bzw. einem PC-Speicherplatz) geordnet, übersichtlich, und gut strukturiert abzulegen. Das Programm hat nichts zu tun mit den bis 2008 auf den Standesämtern geführte Familienbuch zu tun. Und natürlich kann man mit Familienbuch 6.0 auch Familienbücher oder Ortsfamilienbücher erstellen.

Aktuelles

  • Die aktuelle Version 6.0 (mit FamilySearch-Zertifizierung) stammt vom 20.05.2017 14:37 Uhr.


     
  • Vom 22. - 24. September 2017 findet in Dresden der 69. Deutsche Genealogentag statt. Wie schon seit 2009 wird Familienbuch 6.0 auch hier als Aussteller dabei sein.

     
  • Am 18. März 2017 fand von 10:00 - 17:00 Uhr der 7. Westfälische Genealogentag in Altenberge statt. Familienbuch 6.0 war bereits zum vierten Mal auf dieser ausgezeichneten Ausstellung dabei.

     

  • Mit Mitteilung vom 25. März 2015 ist Familienbuch 6.0 von FamilySearch zertifiziert.